Bereitschaftsnummer: 03695 / 66 76 68

ANSCHLUSSARTEN

so entsorgen wir ihr Abwasser

ANSCHLUSSARTEN

so entsorgen wir ihr Abwasser

Ableitung und Reinigung der kommunalen und gewerblichen Abwässer

Umweltschonende Abwasserentsorgung

Die fachgerechte und umweltschonende Abwasserbeseitigung ist unsere kommunale Pflichtaufgabe und zugleich unser Beitrag für den Umwelt- und Gewässerschutz für unsere Region. Den hohen Anforderungen an die Abwasserreinigung werden wir mit unseren moderne Anlagen und Fachwissen im Bereich

der Abwasser- und Umwelttechnik gerecht. Dazu gehören neben dem engmaschigen Kanalnetz unter anderem 36 Abwasserpumpwerke, 709 Kilometer Rohrleitungen, 26 Klärwerke sowie 80 Regenbecken und Stauraumkanäle.

01

Angeschlossen ohne Grundstückskläranlage

Anschluss an die Zentrale Kläranlage

Der WVS betreibt derzeit 26 zentrale Kläranlagen unterschiedlicher Größe (07.05.2018). Die zentralen Kläranlagen reinigen die kommunalen und gewerblichen Abwässer der Verbandskommunen. Über das Kanalnetz und die Hauptsammler gelangt das häusliche Abwasser sowie Schmutz- und Regenwasser in die Kläranlage. In dieser werden zunächst mit Hilfe eines Rechens grobe Inhaltsstoffe entfernt. Dabei wird Abfall herausgefiltert, der eigentlich gar nichts in der Kanalisation zu suchen hat. Der Müll wird in Containern gesammelt und entsorgt.

Das Abwasser wird anschließend zum Sandfang geleitet, um die Fließgeschwindigkeit zu reduzieren. Dadurch sinken mitgeführte Kies- und Sandteilchen ab. Diese werden vom Wasser getrennt und ebenfalls zur Mülldeponie gebracht. In den Vorklärbecken werden langsam absinkende Schmutzstoffe vom durchfließenden Wasser getrennt. Bestandteile, die leichter als das Wasser sind, schwimmen hingegen auf der Oberfläche und können durch Abfischen entfernt werden. Die mechanische Reinigung des Abwassers wird hier abgeschlossen.

Anschließend gelangt das Abwasser ins Belebungsbecken, wo es über ein Rohrsystem mit Luft angereichert wird. Bakterien, welche die gelösten und kolloidalen organischen Schmutzstoffe des Abwassers verzehren, hält man auf diese Weise in der Schwebe und führt den für die  Reaktionen benötigten Sauerstoff zu. Im Nachklärbecken setzt sich schließlich der Belebtschlamm ab.

Das saubere Wasser wird Flüssen oder Bächen zugeleitet, während der Schlamm größtenteils ins Belebtbecken zurückgepumpt wird. Überschüssiger Belebtschlamm wird hingegen gemeinsam mit dem Vorklärschlamm in die Schlammbehandlungsanlage geleitet.

02

Angeschlossen mit einer Grundstückskläranlage

Anschluss an den öffentlichen Kanal

In den Gebieten, in denen ein Vollanschluss an eine zentrale Kläranlage für Ihr Grundstück nicht wirtschaftlich bzw. nur mit einem unvertretbar hohen Aufwand möglich ist,  kommen vollbiologische Kleinkläreinlagen zum Einsatz. Als Grundstückseigentümer sind Sie laut Thüringer Wassergesetz zum Betrieb einer eigenen Grundstückskläranlage nach dem Stand der Technik verpflichtet. Eine Anpassung kann durch Nachrüstung oder einen Ersatzneubau erfolgen. Dieser wird vom Freistaat Thüringen gefördert. Da Sie an einem öffentlichen Kanal angeschlossen sind, ist für die Genehmigung Ihrer Kleinkläranlage nach Fertigstellung der WVS zuständig. Weitere Informationen erhalten Sie unter:

 

Kleinkläranlagen
03

Nicht an den öffentlichen Kanal angeschlossen

Abflusslose Grube

Wenn das Grundstück nicht durch die öffentliche Kanalisation erschlossen ist und das anfallende Schmutzwasser auch nicht über eine vollbiologische Grundstückskläranlage in ein Gewässer eingeleitet werden kann, wird eine abflusslose Sammelgrube genutzt. In diese Sammelgrube wird sämtliches auf dem Grundstück anfallendes Schmutzwasser eingeleitet. Beispielsweise kann für Wochenendgrundstücke, auf denen nur saisonal bedingt Schmutzwasser anfällt und der sichere Betrieb einer vollbiologischen Kleinkläranlage auf Dauer nicht möglich ist, eine Dauerlösung darstellen. Abflusslose Gruben können aber auch zwischenzeitlich - bis zum Anschluss des Grundstückes an den öffentlichen Kanal - zum Einsatz kommen.

Für Ihr Abwasser übernimmt der WVS die Verantwortung. Für Ihre abflusslose Grube sind Sie verantwortlich – egal, ob Sie Eigentümer, Mieter oder Pächter sind.  Sie müssen deshalb nachweisen, dass die von Ihnen genutzte Sammelgrube dauerhaft dicht ist und dass Sie Ihre Grube von einem durch uns lizensierten Fuhrunternehmen entleeren lassen, wenn sie voll ist.