Merkers ist an die Kläranlage Bad Salzungen angebunden

Der WVS hat die Arbeiten für den Neubau des Regenüberlauf-beckens am Kieselbacher Weg in Merkers im Juli erfolgreich abgeschlossen. Die Ortslage Merkers sowie das angrenzende Gewerbegebiet sind damit an die zentrale Kläranlage Bad Salzungen angebunden. Mit den Vertretern der beteiligten Unternehmen und der Krayen-berggemeinde wurde die neue Abwasseranlage des Wasser und Abwasser-Verbandes Bad Salzungen (WVS) am vergangenen Freitag (15.09.2017) offiziell in Betrieb genommen.

Regenüberlaufbecken Merkers

Rund zwei Millionen Euro hat der WVS in das Regenüberlaufbecken und das integrierte Ab-wasserpumpwerk investiert. Das Anlagengebäude wurde als monolithisches Stahlbetonwerk mit 540 Kubikmeter umbautem Raum errichtet. Im Entwässerungsnetz der Ortslage wurden in den vergangenen Jahren bereits zahlreiche Kanalbaumaßnahmen umgesetzt. So wurden bereits 2012 das Gewerbegebiet abwasserseitig erschlossen und in 2013/2014 das Kanal-netz in der Salzunger Straße erneuert. Die bereits in 2014 neu verlegte Verbindungsleitung nach Tiefenort vervollständigte die Überleitung der Abwässer aus Merkers bis zur Kläranlage Bad Salzungen. Nun wird das Abwasser von rund 1.350 Einwohnern aus Merkers sowie das Schmutzwasser dem angrenzenden Gewerbegebiet zu der zentralen Kläranlage Bad Sal-zungen geleitet. Die Projektbeteiligten waren gekommen, um sich über die komplexe Tech-nik der Anlage zu informieren. Neben den Ausführungen von WVS-Werkleiter Heiko Pagel, die in das Bauprojekt einführten, bekamen die Gäste die Möglichkeit, sich die neue Abwas-seranlage anzuschauen. Die Maßnahme ist ein wichtiger Beitrag zur Umsetzung des Ab-wasserbeseitigungskonzeptes und wurde aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonts für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) gefördert. Das integrierte Pumpwerk schafft gleichzeitig die Grundlage für den Anschluss des Ortsteils Kieselbach. Die Bauarbei-ten für den Anschluss von Kieselbach werden noch dieses Jahr aufgenommen und voraus-sichtlich in 2018 beendet.