Feierliche Übergabe des ersten Bauabschnitts der Gemeinschaftsmaßnahme „An der Geis“

Die Bauarbeiten des ersten Bauabschnittes zur Erneuerung der Kanäle und Versorgungsleitungen in der Straße „An der Geis“ in Geisa sind erfolgreich abgeschlossen. Die Gemeinschaftsmaßnahme der Stadt Geisa und des Wasser und Abwasser-Verbandes Bad Salzungen (WVS) wurde am vergangenen Montag (28.08.2017) feierlich übergeben.

Bandschnitt An der Geis

Das Hochwasser im Jahr 2013 hatte massive Schäden an der Uferbefestigung „An der Geis“ hinterlassen, die zu Unterspülungen der Straße in Richtung des Gewässers führten. Mit Mitteln aus dem Förderprogramm zur Wiederherstellung der Infrastruktur in den Gemeinden infolge des Hochwassers am 18. Mai bis 4. Juli 2013 in Thüringen wurden die Sanierungsarbeiten von der Stadt Geisa aufgenommen. Im Zuge dessen beteiligte sich der WVS im Baugebiet mit der Verlegung einer neuen Versorgungsleitung und eines Abwasserkanals. Während der Bauarbeiten zur Ufersanierung wurden die Böschung mit Winkelstützelementen instand gesetzt, ein Füllstabsgeländer sowie eine Fußgängerbrücke zur Gartenanlage errichtet. Die Kosten der Ufersanierung beliefen sich auf 418.000 Euro. Der Wasser und Abwasser-Verband Bad Salzungen (WVS) hat im ersten Bauabschnitt eine neue Trinkwasserleitung im Bohrspülverfahren verlegt, um Baufreiheit für den Bau des Abwasserkanals zu schaffen. Innerhalb von knapp einem Jahr Bauzeit wurden von der Giebel Tief- und Straßenbau AG in der Straße „An der Geis“ rund 325 Meter Mischwasserkanal sowie die jeweiligen Hausanschlüsse erneuert. Der WVS hat dabei rund 250.000 Euro in den Kanalbau investiert. Die Gesamtkosten der Gemeinschaftsmaßnahme der Stadt Geisa und des WVS belaufen sich damit auf 668.000 Euro.

Der Bereich des Kanals ist außerdem Bestandteil der Trassenführung des künftigen Verbindungssammlers von Wiesenfeld. Geplant ist, den Ortsteil Wiesenfeld perspektivisch an die Kläranlage Buttlar anzuschließen. Die Anschlussmöglichkeit für diesen zweiten Bauabschnitt wurde mit der Gewässerquerung im Bereich Geismühlenweg geschaffen. Für 2018 plant der WVS, die Bauarbeiten für den Verbindungssammler aufzunehmen.

Der WVS-Werkleiter Heiko Pagel und der Bürgermeister der Stadt Geisa Martin Henkel bedanken sich nochmals herzlich bei allen an dem Bauprojekt Beteiligten für die gute Zusammenarbeit. Der Dank gilt vor allem auch den Anliegern für das aufgebrachte Verständnis in die Notwendigkeit der Bauarbeiten. Für weitere Rückfragen steht der WVS gerne zur Verfügung.

 

  • Drucken