Kanalnebeluntersuchung in Oechsen

Der WVS hat in Oechsen eine Kläranlage errichtet und neue Entwässerungseinrichtungen hergestellt, um eine sichere Überleitung des anfallenden Schmutzwassers zur Kläranlage zu ermöglichen. Da ein wesentlicher Anteil des Schmutzwassers zur Kläranlage gepumpt werden muss, ist es wichtig, kein Regenwasser über die Schmutzwasserkanalisation zu dieser Pumpstation zu führen. Denn die Einleitung von Regenwasser in Schmutzwasserkanäle verursacht einen unnötigen Anstieg der Wassermenge, die in der Kläranlage gereinigt werden muss.

Diese Trennung von Regen- und Schmutzwasser ist derzeit noch nicht bei allen dafür in Frage kommenden Grundstücken in Oechsen gegeben. Aus diesem Grund wird der Wasser und Abwasser-Verband Bad Salzungen (WVS) vom 24. bis 28. Juli 2017 (täglich 8 bis 15 Uhr) eine Kanalnebeluntersuchung durchführen. Diese dient dem WVS als Kanalnetzbetreiber der Lokalisierung von Falscheinleitern in den Bereichen mit Trennkanalisation. Hierbei werden die betreffenden Abwasserkanäle in den Straßen Hans-Heiner-Gasse, Trippelsgasse und Lindenstraße mit Kameratechnik sowie durch eingeleiteten Kanalnebel auf Fehlanschlüsse untersucht.

Kanalnebeluntersuchung

Beispielbild: Kanalnebel (Quelle: Willi Preiss)

Der Nebel wird durch ein Gerät erzeugt, welches denen bei Musikveranstaltungen verwendeten Nebelmaschinen ähnelt. Sofern Fehlanschlüsse festgestellt werden, kann es zu einem Austritt von Nebel in den Kellerräumen oder an Dachrinnen kommen. Die Bewohner von Oechsen werden in dieser Woche durch Postwurfsendungen des WVS über die Untersuchung informiert. Bei Rückfragen steht Herr Schwierske (Meister Kanalnetz, WVS) unter der Telefonnummer 03695 - 667 500 zur Verfügung.