Erste Abwässer aus dem östlichen Teil von Möhra werden nach Barchfeld geleitet

Der Anschluss von Möhra an die zentrale Kläranlage in Barchfeld ist mit einer Investitionssumme von ca. 3,2 Millionen Euro eines der größten Projekte des WVS. Davon werden die Bürgerinnen und Bürger jedoch nach der Fertigstellung fast nichts mehr sehen, weil das meiste unter Erdoberfläche verschwunden ist.

In fünf Teilobjekten wird der Anschluss der Moorgrundgemeinde Möhra an die Kläranlage Barchfeld seit Ende 2015 realisiert - mit dem Ziel, alle Arbeiten zum Reformationsjubiläum 2017 fertigzustellen. Nun werden bereits seit Anfang Dezember die ersten Abwässer aus dem östlichen Teileinzugsgebiet nach Barchfeld geleitet. Weitere Informationen und Bilder zum aktuellen Stand der Baumaßnahme erhalten Sie in unserer Pressemitteilung